Buch-Tipps

Martina (Hrsg.) Klärle
(2012)

Erneuerbare Energien unterstützt durch GIS und Landmanagement

Das Fachbuch ist das erste, das die Energiewende an der Schnittstelle zwischen Landmanagement und erneuerbaren Energien behandelt und Verantwortlichen in den Kommunen ein Instrumentarium mit praktischen Lösungsvorschlägen bietet.


„Die Umsetzung der Energiewende liegt in der Hand von Kommunen, Landkreisen und Regionen. Deren Aufgabe ist es, nachhaltige Konzepte zu entwickeln und Flächen für die Energieerzeugung zur Verfügung zu stellen. Ebenso wichtig wie Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz sind dabei die Interessen der Menschen, deren Lebensumfeld sich verändert“, beschreibt Prof. Dr. Martina Klärle die Hintergründe. „Im Forschungsfeld der Erneuerbaren Energien sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Publikationen zu technischen Aspekten der Solar- oder Windkraftanlagen erschienen. Es fehlte bisher jedoch eine Publikation, die den Kommunen ein Instrumentarium an die Hand gibt und konkrete Lösungsvorschläge liefert, wie Flächen zu planen sind. Unser Fachbuch soll Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, verantwortlichen Ingenieurbüros sowie Planern in den Bereichen Geo- und Umweltwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Vermessungswesen und Landschaftsarchitektur eine Informationsquelle und Anleitung für innovative Projekte unter Anwendung der Geoinformatik bieten“, erläutert die Professorin der FH Frankfurt ihre Motivation zur Veröffentlichung eines eigenen Fachbuchs.

In den Kommunen benötigen die Verantwortlichen objektive Entscheidungshilfen, um Energie-Potenziale erkennen zu können oder geeignete Standorte zu finden. „Hier können Landmanagement und Geoinformation einen wichtigen Beitrag leisten. Indem sie moderne Geoinformationssysteme einsetzen und Geodaten auswerten, erhalten Verantwortliche objektive Grundlagen für raumbezogene Entscheidungen“, so Klärle. Das Landmanagement ist der Lage, effektiv nutzbare Flächen in Deutschland zu finden, sie rechtssicher zu beplanen und das nötige Baurecht auf den Flächen zu schaffen. Dabei stehen die Nutzungsansprüche der Kommunen im Vordergrund. Aus diesem Grund widmet sich der erste Teil des Fachbuchs den aktuellen bodenpolitischen und planungsrechtlichen Grundlagen der Energiewende sowie der zukünftigen Weiterentwicklung der Planungsinstrumente. Der zweite Teil stellt GIS-basierte Werkzeuge und konkrete Anwendungsbeispiele zur Umsetzung der Energiewende vor, darunter Solardachkataster und Potenzialanalysen für alle Formen der erneuerbaren Energien. Die Geoinformation erfasst und klassifiziert mit dreidimensionaler Informationstechnologie die raumbezogenen Daten der Erde. Sie analysiert, bewertet und plant damit deren nachhaltige Nutzung.

Hinweis: Verantwortlich für den Wortlaut und Inhalt dieser Seiten sind jeweils die Autoren bzw. Verlage der vorgestellten Publikationen. Die Darstellung und Beurteilung der Publikationen ist nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion identisch.
Klärle, Martina (Hrsg.): Erneuerbare Energien unterstützt durch GIS und Landmanagement. ISBN-10: 3879075182. Berlin: Wichmann 2012. EUR 48,00.